Menüeinstellungen Querverweise - 1

Querverweise in InDesign für das Inhaltsverzeichnis (ab CS4)

Schon seit Jahren verwende ich die Inhaltsverzeichnis-Funktion in InDesign nicht mehr … wobei „nicht mehr“ ist nicht ganz richtig: Ich verwende sie einmal, um die Textgrundlage für mein Inhaltsverzeichnis zu erzeugen. Der Hauptmangel an dieser Funktion ist die Unmöglichkeit; ein gestaltetes Inhaltsverzeichnis zu erzeugen. Alle Formatierungen (z.B. Umbrüche) gehen bei der nächsten Aktualisierung verloren. Darum verwende ich (bereits seit der CS3 in Zusammenhang mit dem crossref.jsx) dafür nur noch die Querverweis-Funktion.

Es gibt zwei unterschiedliche Arten von Querverweisen. Für den einen muss ein Textanker im Text vergeben und benamt werden. Das geht über die Funktion Schrift | Hyperlinks und Querverweise … | Neuen Hyperlink einfügen. Hier muss Textanker ausgewählt und ein Name vergeben werden, der ist dann über das Menü Schrift | Hyperlinks und Querverweise … | Querverweis einüfgen zu referenzieren.

Das ist für ein Inhaltsverzeichnis zu aufwendig und es geht auch leichter:
Zunächst erzeugen wir ein IHV mit der Programmfunktion und löschen alles daraus, bis auf den reinen Text, den wir so gestalten, wie wir ihn haben wollen. Absatzformate mit und ohne Verschachtelungen, GREPs … halt was das Herz begehrt.

Ich verwende im Beispiel zwischen Text und Seitenzahl jeweils eine Leertaste und zwei rechtsbündige Tabs. Der erste Tab ist nur für die korrekte Positionierung der Linienpunkte – regelmäßig untereinander von rechts nach links!). Der zweite Tab ist für die Position der Seitenzahl. Nach dem zweiten Tab stelle ich via verschachteltes Format auf eine nichtgekernte versale Tabellenziffer um.

Nun positioniere ich die Schreibmarke hinter das letzte Zeichen einer Überschrift und rufe das Bedienfeld Schrift | Hyperlinks und Querverweise … | Querverweis einfügen auf:

Menüeinstellungen Querverweise - 1
Menüeinstellungen Querverweise - 1

Zunächst muss oben auf Absatz gestellt werden. Im Auswahlmenü links erscheinen nun alle verwendeten Absatzformate. Nach der Auswahl eines Formates erscheinen rechts alle Absatzanfänge mit diesem Format … hier ist der richtige Anfang anzuklicken. Unten ist nun noch von sichtbarem Rahmen auf unsichtbar umzuswitchen.

Aber was soll nun in der Zeile erscheinen? Ich möchte dort zunächst einen Space haben, damit der erste Punkt nicht wie ein Satzzeichenpunkt nach der Überschrift aussieht, dann zwei Tabs (siehe oben) und anschließend die Seitenzahl. Das selle ich unter Querverweisformat ein. Dazu klicke ich auf den Griffel.

Menüeinstellungen Querverweise - 2
Menüeinstellungen Querverweise - 2

Zunächst wähle ich links nur Seitenzahl aus … ein Blick auf die anderen Angaben gibt aber einen Eindruck von einer Teil der Möglichkeiten dieser Funktion.
Im freien Feld rechts erscheint nun die Codierung, wobei lediglich das „pageNum/“ in den spitzen Klammern benötigt wird.

Davor schreibe ich die von mir gewünschten weiteren Zeichen – in diesem Falle: ^S^t^t (= Geschützes Leerzeichen, Tabulator, Tabulator)

Menüeinstellung Querverweise - 3
Menüeinstellung Querverweise - 3

Diese Einstellung speichere ich für weitere Verwendung ab und weise mit ok zu. Mit den anderen IHV-Einträgen verfahre ich entsprechend.

Diese Querverweise werden automatisch ständig aktualisiert. Sie sind auch publikationsübergreifend funktionsfähig – bedingen dann aber, dass alle betroffenen Dateien offen gehalten werden. Was dann etwas auf die Performance geht …

Veröffentlicht von

Frank Münschke

1954 geboren | seit 33 Jahren (Stand 2010) mit meiner Lieblings-Lithographin Elke verheiratet | Sohn: mein Lieblings-Mediengestalter Paul_Tergeist - alias Kai. | seit 1970 an Satzmaschinen (Varityper [mechanisch], IBM Kugelkopf-Composer], Bertold Diatype, Itek, Panda, Compugraphic Integrator) | Seit Ventura GEM/WIN-Gold-Edition Arbeit mit DTP-Systemen auf dem PC. Ventura war bis zu 2002 mein Favorit. Quark und Pagemaker nur unter Zwang - oder mit kleinen Fruchstücken. | Beta-Testing für Corel-Ventura und UserGroup-Organisation für Ventura-User in Deutschland und Europa | Seit 2003 ausschließlich Adobe CS-Produkte, aktuell CS4 und 5. 1985-2006 eigener Verlag (Klartext, heute leider Teil des WAZ-Konzerns) | Produktion von ca. 2.000 Büchern, unzählige Zeitschriften und eine zwei-/dreimal wöchentlich erscheinende Sportzeitung (Reversport) gegründet und technisch geleitet. | Seit 2006 Klartext Medienwerkstatt GmbH ... als klassische Satzbude und Familienbetrieb (s.o.): Buch- und Katalogproduktion. | Begründer der InDesignUserGroup Cologne (und demnächst Ruhr) mit einem Wort: Schriftsetzer aus Passion!

5 Gedanken zu „Querverweise in InDesign für das Inhaltsverzeichnis (ab CS4)“

  1. Hallo Herr Münschke,

    ich habe ein kleines Problem/Frage :-)
    In meinem IHV (4-Sprachig auf 4 Ebenen)werden Querverweise verwendet, z.B.
    XYZ1234 „Produktbeschreibung“ 2
    XYZ1234 = ProdName als Querverweis
    2 = Seitenzahl als Querverweis.
    Auf meine Seite zwei (2) habe ich das „fast“ gleiche Headline in 4 Sprachen, die alle mit XYZ1234 anfangen. Wenn ich also mit Ebene/Sprache arbeite und 4 IHV habe kann ich das selbe Querverweis zu XYZ1234 nicht verwenden da es ausgeblendet ist (Ebene 1). Wenn ich also diesen XYZ1234 auch auf die 2⁄3/4 Ebene verwenden möchte muss ich es verändern (irgendwie?!) aber dann habe ich in meine IHV ab Ebene 2 etwas anderes als XYZ1234, was eigentlich nicht sein darf. Irgendwie „schustern“ kann ich auch aber ich suche nach eine professionelle und elegante Lösung.Gibt es vielleicht eine Möglichkeit?!?!
    Vielen Dank im Voraus.

  2. Hallo Zolt
    1. Möglichkeit
    Ich würde die Seitenzahlen/Verweise nur EINMAL erzeugen und diese auf eine Ebene legen, die immer (sprachunabhängig) aktiv ist …
    2. Möglichkeit
    Arbeitest du mit Querverweisen auf Textanker oder auf Absätze. Wenn du auf Absätze arbeitest, hast du doch für den englischen Text ein anderes Absatzformat als für den serbokroatischen oder den Hindi‑ oder een Esperanto-Text. Darüber kannst du doch auch einzeln zuweisen …
    Gruß Frank

  3. Lieber Frank,
    gilt das denn noch – tatsächlich? Dass Du das IHV von InDesign generell nicht benutzt? Denn das beschriebene Problem – Verlust der Formatierung – kenne ich nicht (oder kaum: nämlich nur, wenn ich in den Überschriften Zeichenformate einsetze, die im IHV nicht immer erwünscht sind und also bei jeder Aktualisierung wieder gelöscht werden müssen).
    Liebe Grüße
    Jochen

  4. Hallo Jochen
    Ja – ich verwende diesen Weg immer – und daran hat sich auch nichts geändert, da die Funktionalität des IHVs auch in CS5 nicht geändert worden ist.
    Ohne die Möglichkeit, auch nur einen geänderten Umbruch in einem IHV vornehmen zu können, oder auch nur eine Auszeichnung ergänzen zu können … und vor allem ohne die Sicherheit, dass das am Ende der Produktionskette (nämlich nach dem x-ten Aktualisieren des IVSs und vor dem Erstellen der Druckdaten) alles im IHV noch richtig ist, kann ich keine vernünftige Buch‑ oder Zeitschriftenproduktion garantieren.
    Wenn im IHV was nicht mehr stimmt, erhalte ich keine Indesign-Rückmeldung – für InDesign ist das eine „tote“ Datei, die sich von allen anderen Texte nur durch die Info unterscheidet, dass sie ersetzt wird, wenn ein neues IHV erzeugt wird.
    Fehlende, veränderte Querverweise werden via Preflight und vor der Ausgabe abgefragt und angemeckert.

    Die Zeit, die ich einmal aufwende, um die Querverweise zu „legen“ (ich mache das direkt beim ersten Erstellen bei jeder Überschrift sofort, dann steht diese immer oben in meiner Absatzliste) kriege ich hinterher wieder zurück, wenn ich nach dem Aktualiseren eines IHVs überlegen muss, wo ich überall Hand anlegen muss … und das auch jedes Mal machen muss.

    Gruß aus dem verschneiten Norden
    in den verschneiten Süden
    Frank

  5. Hallo Herr Münschke,

    ich habe eine weitere Frage bezüglich ID – Querverweise & Textanker. Arbeite an einem Katalog – ID-Buch xyz.indb mit 10 Dokumenten (A…J.indd) nach Kapitel getrennt.
    Der Aufbau besteht aus:
    1. Dokument A – ein klassisches Inhaltsverzeichnis (Querverweise auf Produktbezeichnungen und Seitenzahl) + Einleitungstext
    2. Dokumente A…I.indd – mit Produktfamilien (Apfel, Birnen…Trauben) festgehalten durch Textanker (Apfel) der wiederum im Inhaltsverzeichnis und Index verlinkt sind), Produktname (goldendelicious) und ein Hinweis der auf eine Seite innerhalb dieses Buches führt wo technische Details festgehalten werden (in einem anderen Dokument J.indd) und ein Hyperlink (www.baum.de/apfel/goldendelicious)
    3. Dokument J.indd beinhaltet technische Details zu den Produkten und am Ende ein klassisches Index aus Produkt, Seitenzahl(en) (z.B. goldendelicious….S6, S63)

    Mein Problem ist, das ID diese Querverweise ständig aktualisiert und es unmöglich macht nur ein Dokument zu öffnen und daran zu arbeiten bzw. das mehrere an diese Dokumente arbeiten (so wie man es normalerweise gewöhnt ist zu machen und dann am Ende würde man dieses über die Buchfunktion aktualisieren).
    Wissen Sie vielleicht wie man diese „automatische Aktualisierung“ der Querverweise unterbinden kann/könnte? Gibt es eine Möglichkeit das zu umgehen oder abzuschalten??? Vielleicht ein Plugin der diese Funktionalität hat wie die Hyperlink-Palette von ID aber besser kontrollierbar ist bzw. der auf mein Kommando aktualisiert und nicht nach jeden Klick? Wir arbeiten mit CS4.
    Vielen Dank für Ihre Hilfe im Voraus.

    Mit freundlichen Grüßen

    Zsolt Schumacher

Kommentare sind geschlossen.