Die 10 nervigsten Web-Begriffe

Das Meinungsforschungs-Institut YouGov veröffentlichte diese Tage eine Studie, in der – sage und schreibe – 2091 Briten nach den, Ihrer Meinung nach, 10 nervigsten Webbegriffen gefragt wurden.

Hier die Top Ten:

  1. Folksonomy
  2. Blogsphere
  3. Blog
  4. Netiquette
  5. Blook (Buch, das sich über mehrere Blogs erstreckt)
  6. Webinar (Web-Seminar)
  7. Vlog (Videoblog)
  8. Social Networking
  9. Cookie
  10. Wiki

Was sind Eure nervigsten Begriffe? Meine Nummer 1 ist definitiv Web 2.0, der wohl schwachsinnigste Begriff der letzten 2 Jahre.

Veröffentlicht von

artcore

Michael ist gelernter Mediengestalter (Nonprint) und nebenberuflich selbstständiger Fotograf. Bilder gibts auf seiner Website www.digital-artcore.com.

8 Gedanken zu „Die 10 nervigsten Web-Begriffe“

  1. Web 2.0 fand ich noch ganz angebracht, da es sich wirkich um eine kleine Revolution, was die Interaktion etc angeht, betraf. Bei einer Software hätte man die Verisonnummer auch vergrößert…

    Aber wie laß ich kürzlich in der aktuellen PAGE? Das Web 3D. Nach Web 2.0 nun als 3D.
    Was kommt danach Web VR (virtual reality)??

    Ich bin gespannt.
    Liebe Grüße aus Bonn, Oliver

  2. Die „neuen“ Funktionen bzw deren technische Realisiserung, gibt es seit mitte der 90iger. Von einer Revolution kann also keine Rede sein ;)

  3. Für lange Zeit war „gfx“ in all seinen Variationen (gfx´n, gfx0r etc.) für mich der nervigste Begriff im Web.

    Heute kenne ich keinen Begriff, der mich so stört, dass ich ihn als nervig empfinden würde. Aber was nicht ist, kann ja noch werden! :)

  4. Meiner Meinung nach:

    # 1. Blogsphere
    # 2. Web 2.0
    # 3. Blog
    # 4. Vlog
    # 5. Wiki
    # 6. Web 2.0
    # 7. YouBLABLABLA (BLA = variabel)
    # 8. Phishing-Filter
    # 9. Flatrate
    # 10. Internerd

Kommentare sind geschlossen.