Nachfolge Porty des Tronix Explorers angekündigt

Tronix Explorer
Oft wünscht man sich als Fotograf seine Studioblitze auch im freien Verwenden zu können. Um dies zu verwirklichen benötigt man Akkus, sogenannte Portys, die eine saubere Sinusspannung ausgeben. Sieht man sich dann die Preise für solche Geräte an, ist das Thema – zumindest für Hobbyfotografen – oft schnell erledigt, da gute Portys in den vierstelligen Preisbereich gehen.

Letztes Jahr stellte dann die phillipinische Firma Innovatronix den „Tronix Explorer 1200“ vor, einen Porty der mit Blitzen bis 1200 Watt arbeiten kann, dabei nur 7 KG wiegt und für 300 € ein richtiges Schnäppchen ist. Tests und Meinungen von Benutzern in diversen Foren waren durchweg positiv.

Nun steht mit dem Tronix Explorer XT der Nachfolger in den Startlöchern. Er verspricht schnellere Ladezeiten der Blitze, mehr Power (bis zu 2400 Watt) und somit die Unterstützung von noch mehr Blitzgeräten. Außerdem kann ein weiteres Akkupack angeschlossen werden, was dafür sorgen soll, das der Porty auch bei sehr langen Shootings nicht schlapp macht.

Ein Preis in Euro ist noch nicht bekannt,wird aber vermutlich um die 450 € liegen, da der Preis direkt auf den Phillipinnen bei 400 $ liegt.

Zu beziehen gibt es das Teil bei www.innovatronix.de

Veröffentlicht von

artcore

Michael ist gelernter Mediengestalter (Nonprint) und nebenberuflich selbstständiger Fotograf. Bilder gibts auf seiner Website www.digital-artcore.com.