Good or bad? Fahrzeugbeschriftungen

Erwischt ihr euch auch manchmal dabei, während der Autofahrt auf der Autobahn die Fahrzeugbeschriftungen der LKWs und Lieferwagen zu begutachten?

Was ich da schon an typografischen Verbrechen erblicken durfte, geht auf „keine grüne Kuhhaut“.

Schrift verzerrt, verbogen, gequetscht, zur Unkenntlichkeit unterschnitten, zum auseinanderfallen gesperrt, Deppenleerzeichen, Deppenapostroph, Schriftmischungen zum Haare ausreißen, Comic Sans, nicht bzw. schlecht getrennte Telefonnummern …

Und sowas bezahlen die Firmen auch noch!

Angenehm anzusehende Ausnahmen versüßen einem da ab und an den Tag. Ist ja nicht alles schlecht, was auf deutschen Straßen rumfährt!

Veröffentlicht von

Daniel Sprenger

Daniel Sprenger ist Blogbetreiber, Autor und Mediengestalter aus Leidenschaft. Zwischen Print- und Webdesign, versucht er sich in der Freizeit an der Fotografie.

3 Gedanken zu „Good or bad? Fahrzeugbeschriftungen“

  1. Vernünftige Beschriftungen, die findet man hier nur selten. Meist sind es ja eher kleinere Firmen, die diese 5-Minuten Standardbeschriftungen haben. Da reicht das Geld einfach nicht für etwas anderes, kreatives, sondern eher für das Powerpoint do-it-yourself Logo.

  2. Wo Geld da ist für eine LKW-Flotte, da sollte auch genug Etat da sein, für ne anständige Beschriftung!

    Von Kleinunternehmen erwarte ich ja nicht so viel, aber es fahren genug große Firmen mit besch… Logo/Beschriftung rum.

  3. Die Deutschen haben da wohl irgendwie einen fehlenden Sinn für Ästetik. Wenn ich so in anderen Ländern rumguck (z.B. USA) – dort sehen auch die Beschriftungen von kleinen Firmen meistens schön aus. Das liegt oft hauptsächlich daran, das in den USA klassische Schriften mit serifen oder auch serifenlos sehr viel mehr verwendet werden, als irgendwelche „Style-Schriften“. Dort ist vieles in Times, Frutiger, Helvetica usw. was meisten zu einem ästetischen Gesamtbild führt. Hierzulande wird gern auf irgendwelche „auffälligen“ Schriften zurückgegriffen, die meistens überhaupt nicht zum Einsatzzweck passen. Da wird dann wild Bauhaus mit Comic Sans gemischt und noch irgend ein Freefont von der Corel-CD mit dazu gepackt und fertig ist die Lieferwagenbeschriftung. x.x

Kommentare sind geschlossen.