Erste Beta-Version von Photoshop Express veröffentlicht

Seit dem 27. März gibt es die erste öffentliche Beta-Version von Photoshop Express. Das Online-Tool ermöglicht eine fixe Bildbearbeitung über das Web und richtet sich vor allem an User, die auf die Schnelle kleinere Bildkorrekturen erledigen möchten.

Um den Service nutzen zu können, ist ein Account und der Flash Player 9 notwendig. Anschließend stehen dem Benutzer 2 GByte Speicherplatz zur Verfügung.

Wie jedoch bei Heise zu lesen war, gibt es einen etwas „seltsamen“ Absatz in den AGB:

(…) Mit anderen Worten: Adobe darf die hochgeladenen Bilder kostenlos veröffentlichen, verändern, in andere Publikationen aufnehmen und damit Geld verdienen; und zwar weltweit sowie unwiderruflich. Außerdem behält sich Adobe das Recht vor, die Fotos an Dritte zu lizenzieren. Die Klausel geht damit deutlich weiter als es für eine Online-Veröffentlichung der Fotos nötig wäre. (…)

Nachtrag 28. März 2008, 17:26 Uhr:
Über die AGB haben sich wohl mehr Leute beschwert, als Adobe lieb ist.

Das Photoshop Express Team schreibt dazu an John Nack:

We’ve heard your concerns about the terms of service for Photoshop Express beta. We reviewed the terms in context of your comments – and we agree that it currently implies things we would never do with the content. Therefore, our legal team is making it a priority to post revised terms that are more appropriate for Photoshop Express users. We will alert you once we have posted new terms. Thank you for your feedback on Photoshop Express beta and we appreciate your input.

Ein Gedanke zu „Erste Beta-Version von Photoshop Express veröffentlicht“

  1. Schon interessant, was alles die hersteller anbieten. Aber Adobe muss sowas anbieten, denn es gibt ja auch hier und da andere Online Programme. Soweit ich das gesehen habe, sieht es ganz interessant aus.

Kommentare sind geschlossen.