Süßigkeiten und Sonderfarben

Als Mediengestalter beschäftigen wir uns täglich mit dem Thema Farbe. Und so liegt es auch auf der Hand, dass man sich gelegentlich fragt, wie bestimmte Dinge ihre Farbe erhalten. So zum Beispiel auch Süßigkeiten. Im konkreten Fall habe ich mir, in Zusammenarbeit mit meinem Kollegen „Atzel“ die Farbgebung von M&M in der „Peanut-Variante“ genauer angeschaut.

Zunächst war ersichtlich, dass alle „Schokoperlen“ einer Farbe nahezu einen konsistenten Farbton hatten. Außerdem konnten wir auf Anhieb kein Druckraster erkennen. Dies sprach auf jeden Fall für den Einsatz von Sonderfarben.

Um die Sache zu verkürzen: Wir haben uns einen HKS-K Fächer geschnappt und die M&M geprüft. Mit folgendem Ergebnis:

  1. Gelb: HKS 4
  2. Rot: HKS 15
  3. Blau: HKS 47
  4. Grün: HKS 65
  5. Braun: HKS 84

Auf der offiziellen Internetseite gabe es bei den FAQs nur folgenden Hinweis zur Farbgebung:

Als der original „M&M’s“® Milk Chocolate Mix im Jahre 1941 in den USA vorgestellt wurde, waren die Farben Rot, Gelb, Grün, Braun, Orange und Violett. 1949 ersetzte Hellbraun das Violett und wiederum ersetzte Blau das Hellbraun im Jahre 1995. „M&M’s ® Peanut wurden 1954 nur in Braun herausgebracht, aber schon 1960 kamen die Farben Rot, Grün und Gelb dazu. Orange wurde erst 1976 hinzugefügt und 1995 durch Blau ersetzt.

3 Gedanken zu „Süßigkeiten und Sonderfarben“

  1. Eins möchte ich noch betonen: Die Farbwertermittlung fand nicht während der Arbeitszeit, sondern danach statt. Nicht, dass da irgwendwelche Gerüchte entstehen.

Kommentare sind geschlossen.