Meine praktische Abschlussprüfung zum Mediengestalter

Titelseite Broschüre
Titelseite Broschüre

Bin endlich mal dazu gekommen, meine praktische Abschlussprüfung online zu bringen.

Die ZFA war so nett, mir die Erlaubnis zu erteilen und sollte ab Montag auch bei der ZFA verlinkt sein. Das zweite notwendige Einverständnis gab mir mein ehemaliger Ausbildungsbetrieb, da ich auch Bilder vom Druckvorgang zeigen wollte.

Aufgabe war es, eine Werbebroschüre samt Präsentationsmappe für den Automobilhersteller „MyCAR“ zu entwerfen. Details dazu und weitere Informationen findet ihr auf der entsprechenden Seite.

Bewertet wurde die Prüfung übrigens mit 94 von 100 möglichen Punkten, also Note sehr gut.

Kommentare sind gerne willkommen!

Veröffentlicht von

Daniel Sprenger

Daniel Sprenger ist Blogbetreiber, Autor und Mediengestalter aus Leidenschaft. Zwischen Print- und Webdesign, versucht er sich in der Freizeit an der Fotografie.

7 Gedanken zu „Meine praktische Abschlussprüfung zum Mediengestalter“

  1. Das erinnert mich daran, dass ich meine auch schon lange online stellen wollte. Jedenfalls mal schön auch andere Arbeiten zu dem Thema zu sehen.

  2. Wo man ein Wochenende in Wolfsburg gewinnen konnte? Nein, ich hatte es vor, hab dann aber den Einsendeschluß verpennt, weil ich in dieser Zeit etwas „Stress“ hatte.

    Gibts einen Gewinner?

    Zu deiner Arbeit: Die Bewertung mit 80 Punkten find ich ein bischen tief! Deine Ideen gefallen mir gut, aber du hattest das gleiche Problem wie alle: Das miese Logo verschandelt alles! Ich glaub das Teil konnte niemand so richtig integrieren. Schade, dass man daran nix ändern durfte.

    Unser Konzept sollten wir so schlicht wie möglich halten, dein Ringbuch sieht aber geil aus.

    Hast du die Aufschlüsselung der Bewertung mitgeschickt bekommen, oder bei der IHK nachgefragt? Hab sowas garnicht bekommen!?

  3. Ja genau dieser Wettbewerb. Gibt aber glaub erst im Oktober ein Ergebnis.

    Ja das mit dem Logo war echt daneben. Die Aufschlüsselung haben wir mitgeschickt bekommen.
    Ich find das allerdings ohne weitere Begründungen schon recht sinnlos. Du hast wohl nur das Endergebnis bekommen? Da kocht wohl jede IHK ihr eigenes Süppchen … wie bei allen anderen Dingen auch ;-)

  4. Echt cool! Ist interessant zu sehen, was andere Leute so machen und was man später bei seiner Prüfung zu erwarten hat. Die Frontscheibe des Autos hätte man auf jeden Fall noch überarbeiten können.

    Was war denn die Aufgabenstellung beim W3 Modul?

  5. @pfn: Ja, nur Endpunktzahl ohne Aufschlüsselung. War mir bei 94 Punkten dann auch relativ egal, im nachhinein wärs ganz interessant gewesen. Naja.

    @accessoire: Die Scheibe war natürlich durchsichtig, musste mir also was einfallen lassen, damit man den Hintergrund beim Freisteller nicht sieht. Problem an der Sache: Wieviel Zeit dafür opfern? Du musst ja auch beachten, dass du nur begrenzt viel Zeit hast für Bildbearbeitung, Satz etc. Habe mich dafür entschieden lieber den Freisteller etwas sauberer zu machen, als mich 15min an der Frontscheibe aufzuhalten. Sicher wäre das besser gegangen …

    Aufgabenstellung bei meinem W3-Modul (W08):
    Aus einer einfachen Excel-Tabelle eine optisch ansprechendere Tabelle gestalten, 1-farbig DIN A4. Den genauen Wortlaut kann ich dir nicht mehr sagen, da mir die Unterlagen nicht mehr vorliegen.

Kommentare sind geschlossen.