Korrekturzeichen nach DIN 16 511

Die Fortschritte in der Computertechnologie haben Satz, Grafik und Layout von Drucksachen immens vereinfacht. Aber: Die „Generation SMS“, die misslungene Rechtschreibreform und nicht zuletzt die immer stärkere Verbreitung des „Denglisch“ führen dazu, dass viele Drucksachen und Webseiten in zweifelhaftem Deutsch daherkommen.

Etwas in Vergessenheit geraten ist in vielen Fällen auch die richtige Anwendung der Korrekturzeichen. Um Abläufe verständlich und nachvollziehbar zu gestalten und unnötige Nachfragen zu vermeiden, ist die Verwendung eindeutiger Zeichen allerdings unbedingt vonnöten.

Zur Effizienzsteigerung bei Ihren Korrekturabläufen stellt Ihnen Cleverprinting eine kostenlose Broschüre zum Thema Korrekturzeichen zur Verfügung. Auf insgesamt acht Seiten erklärt unser Autor, der Typografie-Experte Günter Schuler, welche Korrekturzeichen es gibt und wie sie richtig angewendet werden.

Veröffentlicht von

Daniel Sprenger

Daniel Sprenger ist Blogbetreiber, Autor und Mediengestalter aus Leidenschaft. Zwischen Print- und Webdesign, versucht er sich in der Freizeit an der Fotografie.