InDesign: Wie kann ich Hilfslinien an einem Objekt ausrichten?

Moritz schreibt:

Es geht um InDesign – weiss nicht ob es speziell CS2 ist oder eventuell bei allen Versionen. Und zwar kann ich zB. in Freehand Hilfslinien an einem Objekt ausrichten. In InDesign aber irgendwie nur die Objekte an den Hilfslinien. Ich kann diese zwar ziehen, bis es (wohl) passt, aber ich merke keinen magnetischen „Anzieheffekt“ wie im Freehand. Ist sowas überhaupt möglich? Bin selbst Mediengestalter im 3ten Ausbild. Jahr, aber hab immernoch keine Lösung gefunden.

Danke für die Hilfe!

Gruss Moritz

Eine eigene Funktion „Magnetische Hilfslinien“ oder „Smart Grids“ wie in Illustrator, existiert in InDesign nicht. Dennoch funktioniert es.

So können Hilfslinien an Objekten platziert werden

Zunächst wichtig ist, dass die Option „An Hilfslinien ausrichten“ aktiviert und „An Dokumentraster ausrichten“ deaktiviert ist, beides zu finden unter „Ansicht“ → „Raster & Hilfslinien“.

Um jetzt Hilfslinien an einem Objekt auszurichten, markiert man zunächst dieses Objekt mit dem Auswahlwerkzeug, bewegt die Maus über die – zuvor in der Nähe platzierten – Hilfslinie. Bitte nicht den Fehler machen und versuchen die Hilfslinie mit einem Klick auszuwählen, denn dann geht die Auswahl des Objekts verloren! Stattdessen die Maus über der Hilfslinie platzieren, so das sich das Maussymbol verändert, dann erst klicken und die Maus gedrückt halten.

Anschließend zieht man die Hilfslinie – langsam – in Richtung eines „Anfassers“ des ausgewählten Objekts. Früher oder später sollte das Objekt die Hilfslinie anziehen. Als kleine Orientierungshilfe ändert sich sogar der Mauscursor von schwarz zu weiß, wenn die Hilfslinie genau am Objekt liegt.

Stärke der Anziehung einstellen

Die Stärke der Anziehungskraft kann man in den Voreinstellungen verändern. Im Menü den Punkt „Hilfslinien und Montagefläche“ auswählen und unter der Option „Hilfslinienoptionen“ für den Ausrichtungsbereich einen möglichst großen Wert (Bereich von 1 – 36 möglich) eingeben (Voreinstellung: 4). Je größer der Wert, desto größer die Anziehungskraft bzw. desto früher „springt“ die Hilfslinie an das Objekt.

Funktion getestet in InDesign CS2 und CS3.

Passt, sitzt, wackelt und hat Luft!

Veröffentlicht von

Daniel Sprenger

Daniel Sprenger ist Blogbetreiber, Autor und Mediengestalter aus Leidenschaft. Zwischen Print- und Webdesign, versucht er sich in der Freizeit an der Fotografie.

Ein Gedanke zu „InDesign: Wie kann ich Hilfslinien an einem Objekt ausrichten?“

Kommentare sind geschlossen.