Corel Draw: Farben mehrerer Objekte gleichzeitig ändern

Notgedrungen – durch die Arbeit in der Druckvorstufe einer Druckerei – durfte ich mich heute wieder mal mit „Corel“ (kurz für Corel Draw) beschäftigen.

Die berühmt berüchtigten Auftragstaschen mit dem Hinweis „Belichtungsfertige Datei vom Kunden gestellt“. Ich ahnte es schon und wurde auch nicht enttäuscht. Circa 60 Textelemente, die gedruckt grau aussehen sollen, waren vierfarbig angelegt. Was tun? Alles per Hand ändern? Nicht doch. Nach kurzer Suche überraschte mich Corel Draw 11 mit einem sensationellen Feature: Suchen und Ersetzen von Farben!

Im Menü „Bearbeiten“ findet man den Eintrag „Suchen/Ersetzen“, für grwöhnlich vermutet man darunter eine Funktion, die lediglich Text nach vorgegebenen Zeichen durchsucht bzw. ersetzt. Weit gefehlt! Corel Draw versteckt unter dieser Funktion einiges mehr, unter anderem das Suchen und Ersetzen von Farben oder Farbpaletten.

Nach Angabe der Farbwerte nach denen gesucht und ersetzt werden soll läuft es ähnlich der normalen Textsuche. Entweder man geht Objekt für Objekt durch und entscheidet von Fall zu Fall, oder man gibt der Software den Auftrag, alle gefundenen Objekte zu bearbeiten.

Doch Vorsicht: Im Objekt-Manager werden, trotz tatsächlich stattgefundener Änderung, noch die alten Farbwerte angezeigt. Erst wenn man die Objekte auswählt oder das Dokument speichert, schließt und erneut öffnet, wird die Ansicht aktualisiert!

Veröffentlicht von

Daniel Sprenger

Daniel Sprenger ist Blogbetreiber, Autor und Mediengestalter aus Leidenschaft. Zwischen Print- und Webdesign, versucht er sich in der Freizeit an der Fotografie.

4 Gedanken zu „Corel Draw: Farben mehrerer Objekte gleichzeitig ändern“

  1. Buuhhhehheaaa, Du armer!

    Bei der Arbeit mit Corel kriegt man doch das K….! Trotzdem super, dass Du noch einen Tipp für Deinen Blog draus gemacht hast. Hoffe nur, dasa Ihn keiner braucht und wenn das eben selbst Schuld ;-)

    Jürgen

  2. Danke für dein Mitleid!

    Sehen wir es mal so: Gäbe es kein Corel Draw, könnten wir uns garnicht darüber freuen, InDesign oder Quark XPress zu haben :)

    Schlecht ist „Corel“ ja eigentlich garnicht, lediglich ungeeignet für die meisten Aufgaben in der Druckvorstufe…

  3. Hallo ihr Beiden,

    macht Euch ruhig lustig über Corel Draw ;-)

    Ich kann nur DANKE für diesen super Tipp sagen. Mir hat er sehr weiter geholfen und wenn man es ganz eng betrachtet, hat mir u.a. Corel Draw die Tür zu meinem Hobby und Nebenjob geöffnet, da es von den Anschaffungskosten nur einen Bruchteil von z.B. InDesign, Illustrator oder Quark XPress gekostet hat.
    Also … vielen Dank an Daniel!

    Jan-Henrik
    HaubenDesign.de

Kommentare sind geschlossen.