Comic Sans ist tot! Lang lebe die Comic Jens!

Jens Kutilek von FSI hat seine Freizeit geopfert, um uns die kostenlose OpenType Alternative zur berühmt berüchtigten gefürchteten „Comic Sans“ zum Download anzubieten.

„Comic Jens“ heißt die Schöpfung, die je Schnitt (Regular, Bold) 303 Zeichen enthält, darunter Ligaturen, kontextsensitive Buchstaben, Pfeile und Symbole.

Die Schrift steht unter der Creative Commons Lizenz und darf für private, nicht kommerzielle Zwecke frei verwendet werden. Beachtet bitte die beiliegenden Lizenzbestimmungen.

Veröffentlicht von

Daniel Sprenger

Daniel Sprenger ist Blogbetreiber, Autor und Mediengestalter aus Leidenschaft. Zwischen Print- und Webdesign, versucht er sich in der Freizeit an der Fotografie.

3 Gedanken zu „Comic Sans ist tot! Lang lebe die Comic Jens!“

  1. Ich weiß garnicht, was alle gegen diese Schriftart haben. Ich bneutze die sehr gerne, mir gefällt die Form der Buchstaben einfach. Die Schrift sieht wesentlich besser aus, als zb. Times New Roman oder Arial usw…

    Warum gibt es denn so eine große Hassgemeinde gegen diese Schriftart?

    Ingo

  2. Ich habe kein Problem mit der Schriftart, ich glaube es gibt auch wichtigeres als dieses „Problem“ zu lösen, aber es gibt ja immer mehr als eine Meinung.

  3. @Sonnensegel Ingo: Naja, dann kann man nur unterstellen, dass du nicht sonderlich viel von Typografie oder Design im Allgemeinen verstehst. Der Erfinder von Comic Sans hat selber eine Präsentation namens „I hate comic sans“ darüber gemacht, warum Comic Sans zu recht verhasst ist. http://www.connare.com/comic.htm

    Comic Jens ist aber keinen Deut besser. Die Schrift sieht sogar noch etwas schlimmer aus. Wenn die die selbe Verbreitung erfahren würde wie Comic Sans, würde ich wohl auf jede zweite Speisekarte kotzen.

Kommentare sind geschlossen.